IA4SP PARTNER GENERIEREN GEMEINSAM NUTZEN VON SAP HANA

 Erster USE CASE   

Mitglieder der IA4SP erarbeiten gemeinsam im Themenkreis SAP HANA einen „Use Case“ für den Einsatz der HANA-Technologie für Unternehmen der verarbeitenden Industrie und zeigen damit beispielhaft einen wesentlichen Nutzen einer IA4SP Mitgliedschaft für Partner im SAP ECO System auf:

Welche neue Geschäftschancen der Partner ergeben sich aus der Plattform Technologie SAP HANA? Welchen Zusatznutzen schafft SAP HANA für die Kunden.

Themenkreise der IA4SP, dem SAP Partnerverein, sind Arbeitsgruppen, die zu spezifischen SAP relevanten Themen zusätzliche Grundlagen und Geschäftsmodelle der SAP Partner mit ihren Kunden erarbeiten. Derzeit gibt es folgende Themenkreise: HANA, Applikationen, Neue Geschäftsmodelle, Mobility und seit neuestem auch Industrie 4.0. In unserer Juli Ausgabe berichteten wir über eine erfolgreiche Zusammenarbeit von IA4SP Mitgliedern als Ergebnis des Themenkreises ‚Neue Geschäftsmodelle‘.

Der ‚Use Case‘ aus dem Themenkreis HANA zeigt auf, wie Unternehmen der verarbeitenden Industrie die HANA-Technologie nutzen können, und zwar auf Basis der Lösung GCP (Group Costing and Profitability) ‘ powered by SAP HANA‘ eines IA4SP Mitglieds, der IM&C (Informations Management & Consulting) aus Wiesloch.

Unternehmen, die ihre Produkte in einem internationalen Produktionsverbund herstellen, „benötigen Transparenz über die Struktur ihrer Konzern-Herstellungskosten und Zwischengewinne“, beschreibt Fritz Wurm, Geschäftsführer von IM&C, die Ziele der Lösung. „Neben den bekannten Fragen im Supply Chain Management spielen die Gestaltung der Transferpreise sowie deren Compliance, Transportkosten, Zölle und Steuern eine wesentliche Rolle.“ Produkt-Manager wollen die global starken und schwachen Produkte in volatilen Märkten beobachten und vergleichen können. GCP powered by SAP HANA liefert eine semantische Integrationsarchitektur über konzernweite Geschäftsprozesse und fokussiert darauf, große Datenmengen, auch aus heterogenen Systemen, in kurzer Zeit entlang der Wertschöpfungskette darstellen zu können. Das System unterstützt die integrierte Planung und bietet mit einem Versionskonzept neben einer Planrechnung auch Target- und Ist-Rechnung sowie Alternativrechnungen an, etwa auf der Basis unterschiedlicher Wechselkursszenarien. Es kann durch Installation auf einem ERP oder BW (auch ohne HANA) einfach in bestehende SAP-Landschaften integriert werden. Neben der Möglichkeit der schnelleren Analyse durch SAP HANA, werden Simulationen verschiedener Szenarien möglich, die auch Entscheidungshilfen bei der Preisfindung liefern.

Bei GCP handelt es sich um eine branchenübergreifende Lösung, die in der Pharma-, Chemie-, Mill-, Automotiv und im Maschinenbau bereits im Einsatz ist.

 

Nun sind zusätzliche IA4SP Mitgliedsfirmen und Partner gefragt, sich bei der Marktdurchdringung von GCP powered by SAP HANA zu beteiligen, z.B. durch Beratung bei der Implementierung, um damit zur eigenen Geschäftsausweitung und der des Anbieters beizutragen.

Weitere HANA Use Cases sind im Themenkreis HANA der IA4SP Partner in Vorbereitung.