12.11.13 – SAP-Partner begrüßen Transformation auf Hana

„Die Kirche im Dorf lassen“

Die in Deutschland zertifizierten Partner für SAP Business ByDesign – darunter Alpha Business Solutions, Anthesis, All for One Steeb und Itelligence und auch die IA4SP Mitglieder Abayoo und arvato Systems – begrüßen die Roadmap und technische Transformation der ERP-Cloud-Lösung auf die Plattform SAP Hana.

Das geht aus einer Pressetelefonkonferenz hervor, die heute Morgen stattfand. Die Partner sehen die Entwicklung positiv und folgerichtig. „ByDesign wird von der neuesten Technologie profitieren. Dies wird die Lösung performanter und stabiler machen, was den Nutzen für die Kunden erhöht“, ist Henrik Hausen, Vorstand der Alpha Business Solutions AG, optimistisch.

Die Partner können die aktuelle Diskussion um ByDesign zwar nachvollziehen, „aber wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Die SAP hat eine neue Technologie und will diese künftig auch bei allen Cloud-Lösungen einsetzen. Insofern ist es nur logisch, auch ByDesign auf die neue Plattform zu ziehen“, kommentiert Inge Kipping, Geschäftsführerin der Anthesis GmbH. Die aufkommende Unruhe darüber, dass die Lösung nicht mehr weiterentwickelt werde, sei daher unbegründet. Dies erschließe sich aus dem Innovationsstreben des Anbieters.

Die SAP AG hat vor zehn Jahren begonnen, ByDesign auf der damals aktuellsten Plattform zu entwickeln. Mittlerweile hat der Softwarehersteller mit Hana eine neue Plattform auf dem Markt. So wurde angekündigt, dass künftig alle Cloud-Lösungen auf der neuen Plattform laufen. „Die neue Technologie wird dem Anbieter, den Cloud-Partnern und den -Anwendern Vorteile bringen“, so Uwe Kammann, Business-Unit-Leiter SAP Cloud Solutions der All for One Steeb AG. Er geht davon aus, dass die Standardisierung der technologischen Plattform sich insbesondere auf die Performance und die Stabilität der Cloud-Lösungen auswirke und Betriebskosten für den Cloud-Betrieb senken werde.

Laut der Partner soll es Weiterentwicklungen für ByDesign geben, jedoch in kleineren Schritten anstelle von umfangreichen Releases. „Wir reden gerade über eine wichtige Übergangsphase, in der SAP mehr Entwicklungsressourcen in die technische Transformation als in die funktionale Weiterentwicklung der Lösung steckt“, erläutert Henrik Hausen. Anschließend werde dann wieder verstärkt in den funktionalen Ausbau des Cloud-Angebots – mit einer klaren Roadmap – investiert.

Das geht aus einer Pressetelefonkonferenz hervor, die heute Morgen stattfand. Die Partner sehen die Entwicklung positiv und folgerichtig. „ByDesign wird von der neuesten Technologie profitieren. Dies wird die Lösung performanter und stabiler machen, was den Nutzen für die Kunden erhöht“, ist Henrik Hausen, Vorstand der Alpha Business Solutions AG, optimistisch.

Die Partner können die aktuelle Diskussion um ByDesign zwar nachvollziehen, „aber wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Die SAP hat eine neue Technologie und will diese künftig auch bei allen Cloud-Lösungen einsetzen. Insofern ist es nur logisch, auch ByDesign auf die neue Plattform zu ziehen“, kommentiert Inge Kipping, Geschäftsführerin der Anthesis GmbH. Die aufkommende Unruhe darüber, dass die Lösung nicht mehr weiterentwickelt werde, sei daher unbegründet. Dies erschließe sich aus dem Innovationsstreben des Anbieters.

Die SAP AG hat vor zehn Jahren begonnen, ByDesign auf der damals aktuellsten Plattform zu entwickeln. Mittlerweile hat der Softwarehersteller mit Hana eine neue Plattform auf dem Markt. So wurde angekündigt, dass künftig alle Cloud-Lösungen auf der neuen Plattform laufen. „Die neue Technologie wird dem Anbieter, den Cloud-Partnern und den -Anwendern Vorteile bringen“, so Uwe Kammann, Business-Unit-Leiter SAP Cloud Solutions der All for One Steeb AG. Er geht davon aus, dass die Standardisierung der technologischen Plattform sich insbesondere auf die Performance und die Stabilität der Cloud-Lösungen auswirke und Betriebskosten für den Cloud-Betrieb senken werde.

Laut der Partner soll es Weiterentwicklungen für ByDesign geben, jedoch in kleineren Schritten anstelle von umfangreichen Releases. „Wir reden gerade über eine wichtige Übergangsphase, in der SAP mehr Entwicklungsressourcen in die technische Transformation als in die funktionale Weiterentwicklung der Lösung steckt“, erläutert Henrik Hausen. Anschließend werde dann wieder verstärkt in den funktionalen Ausbau des Cloud-Angebots – mit einer klaren Roadmap – investiert.

Quelle: http://www.itmittelstand.de/home/newsdetails/article/die-kirche-im-dorf-lassen-kopie-1-1.html